Modernste Messmethoden beweisen ...

Von 10 Personen sind 9 Schwermetall- und/oder Pestizid belastet:


- Quecksilber                                    7 Personen

 

- Blei                                                  6 Personen

 

- Arsen                                              3 Personen

 

- Aluminium                                      8 Personen

 

- Pestizide                                         8 Personen

 

- Elektromagnetische Strahlung     6 Personen

.

Anmerkung: Bei fast allen der betroffenen Personen ist eine mehrfach Belastung festgestellt worden.


Schwermetallbelastung

 

Durch ihre industrielle und technische Nutzung haben wir Menschen Schwermetalle in unser Leben gebracht. Hinzu kommen Umweltgifte wie Pestizide und elektromagnetische Strahlung denen wir tgl. ausgesetzt sind.

 

Synergistische Effekte verschiedener Metalle

 

Dazu kommt, die Giftwirkung einer gleichzeitigen Belastung von beispielsweise Blei und Quecksilber addiert sich nicht nur, sondern potenziert sich auf ein Vielfaches.

 

Schwermetalle verursachen zahlreiche chronische Beschwerden

 

Nur wenige Krankheitssymptome können direkt als Vergiftungssymptome gewertet werden.

Aus diesem Grund ignorieren Schulmedizin und Gesundheitsbehörden schlicht jeden Zusammenhang von chronischen Schwermetallbelastungen und daraus resultierenden Krankheitsbildern.

Mögliche Symptome und Krankheitsbilder

Zunächst können sich chronische Schwermetallbelastungen häufig durch uncharakteristische Symptome zeigen wie Müdigkeit, Erschöpfung, leichte Muskel- und Gelenkschmerzen.

Auch Kopfschmerzen und Allergien können auftreten und werden oft ignoriert oder durch leichte Schmerzmittel und Ähnliches therapiert.

Verfügt der Mensch über gute körpereigene Entgiftungssysteme und führt dem Körper im besten Fall wertvolle Vitalstoffe zu, dann bleibt es häufig bei diesen leichten Wehwehchen.

Bild Gesundheitsschmiede

Hat er jedoch eine schwächere Konstitution oder kommen andere Stressfaktoren hinzu – wie Phasen starken beruflichen oder seelischen Stresses, Infektions-krankheiten, unzureichende Vitalstoffzufuhr usw. – dann brechen die Dämme und schwerere chronifizierende Krankheitsbilder können hinzu kommen.

Dazu gehören: Burnout, Nebennierenschwäche, Hashimoto, Multiple Sklerose und andere Autoimmunerkrankungen, chronische Infektanfälligkeit, Schmerz-syndrome (Fibromyalgie u.a.), rheumatische Beschwerden, Autismus bei Kindern, Alzheimer bei älteren Menschen, ALS, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2, Krebs, Allergien u.v.m. können durch chronische Schwer-metallbelastungen ausgelöst oder zumindest begünstigt werden.


Moderne Messmethode macht es möglich, Belastung erkennen und auf einfache Art gezielt entgiften können!

 

Termine für eine mobile Belastungsmessung (ohne Blutentnahme) vereinbaren Sie bitte unter folgender Telefonnummer:

0160/2899958

Ihr Ansprechpartner:
Joachim Wendrich