83 % des Immunsystems befindet sich im Darm



Für einen gesunden Darm ...

Man kann die Symptome behandeln, meist mit chemischen Präparaten in der Schulmedizin, (oft mit verheerenden Nebenwirkungen) oder die Ursachen für die Probleme erkennen, vermeiden und Darm wieder sanieren.

Belastendes Verhalten vermeiden, dann "Wirkstoffe" zur Darmsanierung zuführen...

Tipp - Gluten vermeiden oder reduzieren!

Gluten in Getreideprodukten kann bei vielen Menschen zu den unterschiedlichsten Symptomen führen.

Gluten (Klebereiweiß) ist ein Sammelbegriff für Proteine welche in einigen Arten von Getreide vorkommt. In Verbindung mit Wasser bildet Gluten das Teiggerüst bei Brot und anderen Backwaren. Nur aus Mehlen mit Gluten kann Brot in Form gebacken werden. In fertigen Backwaren sorgt das Klebeeiweiß für die stabile Form.

Zu viel und regelmäßiger Verzehr von Gluten kann zu chronische Durchfälle führen, genauso aber auch kann es chronische Verstopfungen verursachen.

Es kann außerdem Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Gelenkschmerzen und viele weitere Probleme verursachen.

Man sollte den Verzehr von Gluten wo und wann immer möglich reduzieren. Gluten steckt leider in den meisten Getreideprodukten, auch in Vollkornprodukten.

Tipp! Gluten frei sind Mais, Hirse, Reis, Quinoa, Buchweizen und Amaranth.